Frequently Asked Question

FAQ

RIGENERA ™ ist ein mikrochirurgisches Regenerationsprotokoll für menschliches Gewebe (infolge von Krankheiten, Trauma oder veraltetes Gewebe), das auf der Verwendung innovativer Technologie zur Vorbereitung von Gewebe-Mikrotransplantaten vom Patient selbst basiert. Diese Mikrotransplantate behalten die Fähigkeit, Haut, Knorpel, Muskel und Knochen zu regenerieren.

In der Behandlung der androgenetischen Alopezie verwendet RIGENERA ™ mikroskopische Transplantate, die den okzipitalen oder mastoidalen Kopfhautregionen entnommen werden, d.h. in den Bereichen, die gegenüber dem negativen Einfluss von DHT (Di-Hydro-Testosteron) auf das Nachwachsen der Haare nicht empfindlich sind.

Es besteht aus einer kleinen Hautprobe des Patienten von der Grösse von etwa 3 mm, der aus dem Nackenhaaransatz entnommen wird, und aus einem sofortigen mechanischen Zersetzungsprozess, der 90 Sekunden dauert. Dieses revolutionäre Prozedere erlaubt Gewebeteilchen von etwa 70 Mikrometer (d.h. 70 Mikron) zu erhalten. Das wird als ideal angesehen, um die Verwurzelung und die Fortpflanzung sicherzustellen, wenn sie mittels mesotherapische Technik unter Verwendung von hauchdünnen Nadeln in der Haarlichtungszone wieder injiziert werden.

Die aus RIGENERA ™ erhaltene Hautmikrotransplantate sind die Grundlage für den Hautregenerations-prozess, der durch eine patentierte und auf der Welt einzigartige medizinische Einrichtung ermöglicht wird. Sie ist nämlich die einzige, die Mikrotransplantate von so kleiner und konstantee Grösse durch einen mechanischen Zersetzungsprozess und ohne Verwendung von Medikamenten, Synthesesubstanzen oder enzymatischer Manipulation erhalten kann.

Die aus RIGENERA ™ erhaltene Hautmikrotransplantate ermöglichen, zelluläre Elemente mit hochkonzentrierten und natürlichen Wachstumsfaktoren in die Kopfhaut wieder zu injizieren. Diese stimulieren den bereits in unserem Körper vorhandenen Zellregenerationsmechanismus, sodass die Haarfollikel die Haarproduktion in den Lichtungsbereichen wiederaufnehmen und die dünnen und schwachen Haare stärken können.

Nein, die durch Stress bedingte Alopezie (wo ein neues und manifestes Stressereignis erkennbar ist) und die Narben-Alopezie (in Folge von traumatischen oder chirurgischen Ereignissen in der Kopfhaut) können nicht erfolgreich behandelt werden. Es ist dagegen immer nützlich bei der Behandlung der androgenen Alopezie, sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

RIGENERA ™ ist keine Transplantation von echten oder synthetischen Haaren und kein plättchenreiches Plasma (PRP). Es handelt sich nicht um eine Methode, die das Blut manipuliert und es ist keine medikamentöse Behandlung.

  • ist eine minimalinvasive Methode, obwohl es eine kleine ambulante Operation voraussieht (die millimetergrosse Hautprobeentnahme)
  • ist nicht besonders schmerzhaft, wenn man die mit den Mikroinjektionen verbundenen Beschwerden ausschliesst
  • hinterlässt keine offensichtlichen Spuren und ermöglicht die sofortige Wiederaufnahme des gewöhnlichen Beziehungs- und Arbeitslebens
  • Schnelle Ausführung (30-60 Minuten für die ganze Behandlung)
  • Eine einzelne Behandlung reicht, um greifbare und objektive Ergebnisse zu erhalten

RIGENERA ™ wird seit Jahren mit hervorragenden Ergebnissen in der Behandlung von schwierigen Narben (in der plastischen wiederherstellenden Chirurgie) angewendet, da es die Hautregeneration in sehr kurzer Zeit ermöglicht.

Im Bereich der ästhetischen Medizin wird RIGENERA ™ heutzutage wie folgt angewendet:

  • Zur Behandlung der androgenetischen Alopezie
  • Zur Hauverjüngung von Gesicht, Hals, Dekolletee, Armen und Händen
  • Zur Behandlung von Hautdehnungsstreifen
  • Zur Narbenbehandlung
  • Zur Behandlung von Vitiligo

Bei der androgenetischen Alopezie, die einzige, die mit dieser Methode behandelbar ist, kann man eine Haarverdichtung erwarten, bei der die Kopfhaut noch eine Restpräsenz von Haarfollikeln  zeigt, und vor allem bei einer grossen Anzahl von Miniaturhaaren und Haaren unterschiedlicher Durchmesser.

Das klinische Ergebnis tritt durch ein anfängliches Anhalten von Haarausfall und Stärkung von vorhandenen Haaren ab dem Ende des ersten Monats der Behandlung auf. Daraus folgt  ein anfängliches Haarnachwachsen ab dem zweiten/dritten Monat. Die maximalen Ergebnisse sind nach 6 Monaten erreichbar.

RIGENERA ™ ist eine Methode, die bereits mit einer einzigen Behandlung konkrete Ergebnisse liefern kann. Da die männlichen Hormone bei jungen Männern weiterhin produziert werden und die natürlichen Regenerationsprozesse sich bei erwachsenen und älteren Männern verlangsamen, und da diese Behandlung keine Nebenwirkungen hat, kann die RIGENERA ™-Methodik aber auch je nach Fall nach 12/18 Monaten wiederholt werden.

Nein, Männer und Frauen können unterschiedslos behandelt werden. RIGENERA ™ ist besonders nützlich in der Behandlung von Haarlichtung und Haarverdünnung nach den Wechseljahren.

Nein, es gibt keine Altersbeschränkung, obwohl der Regenerationsprozess über die Jahre langsamer wird und die Ergebnisse, die wir erwarten können, bedeutungsvoll aber kleiner sind.

Ja, in dem Sinne, dass es eine chirurgische Passage gibt, wenn man kleine Hautproben (3 mm) entnimmt, aus welchem die Mikrotransplantate entstehen. Aus diesem Grund wird verlangt, dass das Prozedere in einem chirurgischen Ambulatorium stattfindet, und dass der Arzt über chirurgische Grundkenntnisse verfügt, oder in einem der regelmässig von den Chirurgen des wissenschaftlichen Ausschusses organisierten “Live-Training”- oder “ad personam”-Kursen ausgebildet ist.

Wissenschaftliche Studien haben statistisch bewiesen, dass die besten Ergebnisse unter folgenden Bedingungen erreicht werden können:

  • bei Männern, die die Stufe III der Hamilton-Norwood-Skala noch nicht vollständig erreicht haben
  • bei Frauen, die die Stufe II der Ludwig-Skala noch nicht vollständig erreicht haben
  • Ausführungsgeschwindigkeit: 30 bis 60 Minuten, abhängig vom Umfang der Behandlungszone
  • Schmerzen: minimal und begrenzt zum Zeitpunkt der mesoterapischen Mikroinjektionen
  • Anästhesie: lokal und nur an der Stelle der Hautprobeentnahme praktiziert
  • Sicherheit: die Methode wird durch die Auswahl von Fachärzten gewährleistet, die diese Technik praktizieren
  • Ergebnisse: wenn die Methodik in Übereinstimmung mit den Indikationen durchgeführt wird, sind die Ergebnisse immer vorhanden, von grosser Natürlichkeit und hoher Zufriedenheit der Patienten
  • Kosten: massvoll, auch im Vergleich zu den anderen normalerweise verwendeten Methoden und Behandlungen
  • Sofortige Wiederaufnahme der sozialen LebenS
  • Wiederholbarkeit: konkrete Ergebnisse werden schon nach einmaliger Behandlung beobachtet, ohne wiederholten Behandlungszyklen pro Jahr zu verlangen

Fordern Sie weitere Informationen an

Kontakt
+41.44.260.80.66

Email
info@tirigenera.ch

Die Wissenschaft im Dienste der Schönheit